Hier stellen sich die Tänzerinnen und Tänzer unserer Show-Gruppe mit ein paar persönlichen Zeilen vor.

Ich bin Manu und im Verein für alle finanziellen Angelegenheiten zuständig. Zum Irish Dance bin ich, wie so Viele, durch "Lord of the Dance" gekommen. Fassungslos saß ich vorm Fernseher und habe mich gefragt: "Wie machen die das? Das will ich auch können!" Es hat zwar ein wenig gedauert, und ich bin auch noch lange nicht so schnell, aber inzwischen, weiß ich wie es geht. Als amtierende "Dienstälteste" versuche ich im Training mein Wissen an die fortgeschrittenen Tänzer weiterzugeben.
Doris - Mit etwas über 40 Jahren änderte sich mein Leben. Die Kinder waren ausgezogen um ihr eigenes Leben zu leben und ich hatte auf einmal sehr viel freie Zeit. Klassische Gitarre lernen war schon immer mein Traum. Nun hatte ich auch die Zeit dazu und nahm dieses Projekt in Angriff. Aber irgendetwas mit Bewegung sollte es noch sein. Yoga machte Spaß, aber dann gab der Lehrer unsere Gruppe auf. Das Fitnessstudio wurde mir mit der Zeit zu langweilig. Also was dann? Etwa zu dieser Zeit fiel mir ein Artikel in der Zeitung auf. Eine Irish Dance Lehrerin gab einen Workshop in Stendal. Eine, die mal bei "Lord of the Dance" mitgetanzt hatte. "Lord of the Dance" hatte ich mir mal in Braunschweig angesehen - das fand ich toll. Aber so etwas selber tanzen? Und das auch noch in meinem Alter? Aber so nach dem Motto: "Fragen kostet nichts." und "Probieren geht über studieren", habe ich mich zu dem Workshop angemeldet und... Was soll ich sagen? Ich bin hängen geblieben und bin mit Begeisterung dabei. Sicher lernt man in meinem Alter alles etwas langsamer und ist nicht mehr ganz so beweglich, aber das mindert nicht die Freude am Tanz und an der Musik.

Hallo, ich bin die Katrin und tanze seit 2007 im Verein mit. Mein Einstieg zum Irish Dance war eher ungewöhnlich, denn eigentlich wollte ich Bauchtanz erlernen. Dazu kam es aber gar nicht. Doris begeisterte mich für den irischen Tanz und die Celtic Minds. Anfangs wollte ich ja nur mal ein bisschen reinschnuppern. Mit Tina lernte ich die ersten Schritte von Doris und Manu. Wir motivierten uns immer gegenseitig, wenn mal was nicht klappte und die Luft raus war. Mittlerweile sind wir mächtig stolz auf das Erlernte. Heute habe ich großen Spaß neue Schritte und Tänze einzuüben. Durch den Tanz lernte ich meinen Körper neu kennen. Ich hätte nicht geglaubt, dass ich in der Lage wäre, solche komplexen Tanzschritte auf die Reihe zu bekommen. Ich bin dankbar für jede Trainingsminute in unserer tollen Runde in Gardelegen. Spannend waren für mich die großen Showauftritte. Hier tanzte ich die Rolle des Wassers. Verkleiden war schon immer was für mich. Nun freue ich mich auf unsere nächsten Projekte. (Foto: Medienbüro Meike Schulz-Wührl)

Mein Name ist Stephan und ich bin einer der wenigen Männer in unserem Verein. Seit dem Jahr 2007 bin ich im Tanzverein. Durch meine Frau und die Begeisterung für die irische Musik war es dann nur noch eine kleine Überwindung. Für mich steht immer der Spaß an der Sache im Vordergrund.

Inzwischen leite ich den Verein und habe auch daran meine Freude gefunden. Schön wäre es, wenn wir ein paar mehr Männer wären, da es sehr schöne Tänze gibt, die durch Männer besonderen Ausdruck finden.

Ich bin Uda und seit 2008 bei dem Verein dabei. Meine Freude für das Tanzen im Allgemeinen habe ich im Alter von vier Jahren entdeckt.

Angefangen habe ich mit Ballett, bis ich zusammen mit meiner Familie an einem Workshop für Irish Dance teilgenommen habe. Seitdem liebe ich den irischen Tanz und die irische Musik, weshalb ich auch Geige spiele.

Höhepunkt für mich war meine Rolle in der Show als Lady Speir, Herrin der Winde.

(Foto: Medienbüro Meike Schulz-Wührl)

Hallo, mein Name ist Sandra und ich komme aus Letzlingen. Tanzen ist für mich eine Leidenschaft, die ich leider erst sehr spät für mich entdeckt habe. 2004 bin ich durch einen glücklichen Zufall an den Haldensleber Tanzverein geraten und habe 4 Jahre lang, mit sehr viel Spaß, Paartanz (Standard und Latein) betrieben. Als mein Tanzpartner, durch seinen neuen Job keine Zeit mehr zum Trainieren hatte, musste auch ich mich von dem Verein trennen. Da ich keinen anderen Tanzpartner fand, sah ich mich anderweitig um. Ich erinnerte mich an Manu, die ich vor Jahren in einem Pilates-Kurs kennengelernt und die mir erzählt hatte, sie hätte sich dem Irish Dance verschrieben. Es musste also so etwas in der Gegend geben…! Irgendwann las ich eine Anzeige für einen Workshop der Celtic Minds in Stendal und meldete mich dort an – ein irre großer Spaß und mächtig Muskelkater hinterher…! Ich war entflammt und ergriff meine Chance, als Anfang 2011 ein Anfängertraining in Gardelegen startete. Jetzt bin ich seit knapp 2 Jahren dabei und lasse mich von der emotionsgeladenen Musik, den schnellen Bewegungen und meinen lieben Mittänzern immer wieder antreiben. Obwohl es mir oft schwerfällt, neue Schritte zu lernen, bin ich nach dem Training immer total ausgeglichen, es ist eben Balsam für Körper und Seele.
Juliane
Ich bin durch meine Freundin Marie dazugekommen.
Mir gefällt die Musik und die Gruppe allgemein.

Hallo, ich bin Johanna. Ich habe mit dem Irish Dance angefangen, als ich 15 war. Auf die Idee gebracht hat mich Uda.


Am Irish Dance gefällt mir, dass es etwas ist, was bei uns nicht viele Leute machen. Kaum jemand weiß etwas darüber und man hat immer die Überraschung auf seiner Seite, wenn man anfängt zu tanzen.

 

* Von Johanna sind die Zeichnungen auf der Startseite.

Mein Name ist Thomas und es hat mich durch Zufall zum Irish Dance verschlagen. Ich tanze seit meinem 12. Lebensjahr und ich komme ursprünglich aus dem Showtanzballett „One“ aus Klötze.

 

Danach habe ich mich einige Jahre der Aerobic, Stepp-Aerobic, Tae Bo und Yoga zugewandt. Über das Internet kam ich 2005 zu einem Karnevalverein und traf meine ehemalige  Tanzpartnerin. Als Tanzpaar haben wir 2006 den Vize-Landesmeister-Titel in den karnevalisitschen Tänzen erkämpft. Später folgten weitere Titel als Tanzpaar und in der Gruppe. Parallel traten wir mit Duo-Showtänzen auf. Seit dem Jahr 2016 tanze ich nicht mehr aktiv.
    
Im November 2010 moderierte meine damalige Tanzpartnerin die erste Show der Celtic Minds in Gardelegen. Ich war als Besucher dabei und es hat mir sehr gut gefallen. Kurzentschlossen vereinbarten wir ein Probetraining. Die nette Aufnahme und Stimmung beim Training trugen dazu bei, dass ich dem Steppen treu blieb. Auch für einen geübten Tänzer waren die ersten Stepp-Schritte nicht einfach. Durch Stephan wurde ich auch auf die Bodhran (irische Rahmentrommel) aufmerksam und übe mich daran. Seit 2017 bin ich wieder aktiv bei Auftriiten dabei. Jetzt aber mit meiner Bodhran. Im Verein übernehme ich die Gestaltung dieser Homepage und tanze nicht mehr aktiv mit.

Theresa
Meine Mama hat vorgeschlagen, daß ich es mir einmal anschaue. Das habe ich dann auch gemacht. Mir gefällt am Besten, dass wir alles so gut erklärt und gezeigt bekomme und dass wir so viel üben und auch viele Auftritte haben. Leider kann ich nicht so oft zum Training kommen.

Julia
Eine Freundin hatte mir davon erzählt und ich bin einfach einmal mitgegangen. Es hat mir gleich beim ersten Mal gefallen. Das wollte ich unbedingt lernen. Mir gefällt die Musik einfach - und dann noch die Schritte dazu! Beides passt sehr gut zusammen. Ich liebe es einfach nur.

Jenny
Ich wollte unbedingt etwas mit Tanzen machen.
Daher habe ich im Internet gesucht und die
Tanzgruppe Celtic Minds gefunden. Ich bin dann
zum Gucken zum Training gegangen und es hat
mir super viel Spaß gemacht. Deswegen bin ich
dabei geblieben.

Weitere Vorstellungen folgen